Dach

Dach

Der obere Abschluss eines Hauses oder Gebäudes, der als Dach bezeichnet wird, unterteilt sich in die tragende Dachkonstruktion und der darauf liegenden Dachhaut bzw. Dachdeckung. Unterschieden werden geneigte Dächer, Steil- und Flachdächer. Geneigte Dächer werden in ihrem Grundriss und ihrer Konstruktion durch die Dachneigung, eine eventuelle Dachraumnutzung bzw. Dachausbau und die Dachform wie Sattel-, Mansard-, Walm-, Shed- oder Pultdach bestimmt. Üblich sind sowohl Holzkonstruktionen wie Pfettendach, Sparrendach oder Kehlbalkendach sowie Massivdächer aus Betonfertigteilen wie Leichtbeton- oder Porenplatten oder Ziegelfertigteilen. Bei Flachdächern bestehen die tragenden Konstruktionen in der Regel aus Balken- oder Stahlbetondecken, auf denen eine mehrschichtige Abdichtung und eine spezielle Dachdämmung für den nötigen Wärme- und Wetterschutz sorgen. Zur Entwässerung müssen Flachdächer mindestens 2 % Gefälle aufweisen. Zudem sind Flachdächer meist anfälliger für Schäden als die geneigte Variante.

Related Posts

Comments are closed.