Außendämmung

Einen wesentlichen Beitrag zur Gebäudewärmedämmung leistet die Außendämmung, sprich die Dämmung aller Außenwände des Gebäudes. Durch eine optimale Außendämmung wird eine bis zu 20 % verbesserte Energieeffizienz erzielt, so dass auf diese Art entsprechend Heizkosten eingespart werden können. Dadurch wird sowohl die Wirtschaftlichkeit gesteigert und die Umwelt entlastet. Dämmplatten und Perlite sind als Dämmmaterialien bei Außendämmungen, Schüttdämmungen und Kerndämmungen geeignet. Die Außendämmung erweist sich bautechnisch günstiger als die Innendämmung. Grund ist die Dampfdiffusion durch kondensierenden Wasserdampf aus dem Innern des Gebäudes. Dieser Wasserdampf muss mit seinem Taupunkt möglichst weit nach außen abgeleitet werden, um eine Schimmelbildung zu unterbinden. Zudem schützt die Außendämmung das Bauwerk vor thermisch bedingten Verspannungen.  Nach dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm kann die KfW-Bank Außendämmungsmaßnahmen als förderungswürdig anerkennen.

Related Posts

Comments are closed.