Thermografie

Wörtlich gesehen kommt der Begriff “Thermografie” aus dem griechischen und lässt sich mit Wärmezeichnung übersetzen. Bezeichnet wird dadurch eine Infrarot-Fotografie von der Gebäudehülle. Zweierlei Verwendungsmöglichkeiten ergeben sich aus solch einer Aufnahme. Zum einen wird die Diagnose der Struktur des Untergrundes, sowie das Vorliegen eines Fachwerks unter dem Putz, als auch der Ursprungsort eines Rohrbruches festgestellt werden können.  Zum anderen können vor allem Schwachstellen in der Wärmedämmung an der Gebäudehülle mit der Thermografie aufgezeigt werden. Insbesondere Wärmebrücken können auf den Aufnahmen sichtbar gemacht werden. Bei Altbausanierungen kann es insbesondere in Bezug auf Energiesparmaßnahmen sinnvoll sein, auf die Hilfe von thermografischen Aufnahmen zurückzugreifen, um den Sanierungsbedarf der Gebäudehülle genau zu bestimmen, der zu einer besseren Energieeffizienz führen soll. Energieberater und Verbraucherzentralen setzen zu diesem Zweck die Thermografie ein oder können darüber informieren, welche Firmen vor Ort auf Thermografien spezialisiert sind.

Related Posts

Comments are closed.